Aktuelles

Filmfans aufgepasst!

Bewerbt euch als Jurymitglied für das Kinder-Medienfestival „Goldener Spatz“!

Welche Kinder aus der Deutschsprachigen Gemeinschaft möchten einmal in einer richtigen Jury sitzen, Filme bewerten und Preise vergeben? Wer zwischen 2009 und 2013 geboren ist, kann sich bis zum 4. Februar bewerben!

Gruppenbild mit Spatz und Betreuern nach der Ankunft in Gera

Quelle Goldener Spatz

Der „Goldene Spatz“ ist ein Kinder-Medienfestival, das vor über 20 Jahren in Thüringen aus der Taufe gehoben wurde. Das Festival möchte gute Medien für Kinder in deutscher Sprache auszeichnen und dadurch dazu beitragen, dass weiterhin gute Medien für Kinder produziert werden. Kinder spielen bei diesem Festival eine wichtige Rolle: Eine Kinderjury entscheidet mit darüber, welche Filme oder Serien mit dem „Goldenen Spatzen“ ausgezeichnet werden.

Was heißt "Juryarbeit"?


Die Kinderjury schaut sich alle eingereichten Filme, Fernsehserien und Online-Angebote für Kinder an, diskutiert darüber und bewertet sie. Am Ende muss feststehen, wer eine Auszeichnung bekommt und wer nicht. Die Preise, die begehrten „Goldenen Spatzen“, werden während einer großen Abschlussgala mit prominenten Gästen aus Film und Fernsehen überreicht. Dabei stehen auch die Mitglieder der Kinderjurys auf der Bühne des Erfurter Stadttheaters.

Wer kann sich bewerben?

Kinderjury im Kino: Vor der Abschlussgala wird nichts verraten!

Quelle Goldener Spatz

In der Kinderjury sitzen Kinder aus ganz Deutschland und den deutschsprachigen Regionen in Europa: dem Fürstentum Liechtenstein, Österreich, Südtirol, der Schweiz, Luxemburg und Belgien. Seit dem letzten Jahr sind auch Kinder der deutschen Minderheit in Dänemark dabei.

Wer sich bewerben möchte, sollte

  • zwischen 9 und 13 Jahren alt sein,
  • in der Deutschsprachigen Gemeinschaft wohnen oder zur Schule gehen,
  • sich zutrauen, eine Woche ohne seine Eltern auszukommen,
  • Interesse für Film und Fernsehen haben
  • und auf jeden Fall Ausdauer und ein wenig Sitzfleisch mitbringen.

Auch diesmal dürfen zwei Kinder aus Ostbelgien hinfahren!

Seit 2013 nehmen Kinder aus der Deutschsprachigen Gemeinschaft am Kinder-Medienfestival „Goldener Spatz“ teil. Weil es immer so viele Bewerbungen aus Ostbelgien gibt, dürfen seit 2019 sogar zwei Kinder zum Goldenen Spatz fahren. Welche das sein werden, entscheiden die Festivalmacher Ende Februar, wenn sie alle Bewerbungen gelesen haben.

Wie kann man sich bewerben?

Es ist ganz einfach: Wer sich für die Kinderjury bewerben möchte, füllt den Mitmachbogen aus, lässt ihn von den Eltern unterschreiben und schreibt eine kurze Kritik zu einem Film oder einer TV-Serie seiner Wahl. Beides zusammen geht dann per Post oder per E-Mail an die Deutsche Kindermedienstiftung Goldener Spatz (siehe Kontaktdaten). Einsendeschluss ist der 4. Februar 2022.

Die Mitmachbögen gibt es hier unter „Downloads“ oder im Medienzentrum in Eupen. Anfang Januar erhalten auch alle Grundschulen in der Deutschsprachigen Gemeinschaft Einladungen und ein Ansichtsexemplar der Mitmachbögen.

Wichtig!

Die Eltern müssen den Bogen unterschreiben, denn natürlich müssen sie mit der Teilnahme einverstanden sein. Das Festival „Goldener Spatz“ findet vom 29. Mai bis 4. Juni 2022 statt. Deshalb muss für das Jurykind eine einwöchige Schulbefreiung beantragt werden. Das Medienzentrum Eupen ist gern dabei behilflich.

Das Jurykind reist ohne seine Eltern nach Gera, wird aber von einer Mitarbeiterin des Medienzentrums begleitet. Vor Ort kümmern sich erfahrene Betreuer um die Kinderjury.

Für Anreise, Unterkunft und Verpflegung ist gesorgt - dem Jurykind entstehen keine Kosten.

Noch Fragen?

Auf der Internetseite des Goldenen Spatz stehen viele Informationen rund um das Festival. In Ostbelgien ist Gaby Zeimers im Medienzentrum in Eupen Ansprechpartnerin für weitere Informationen.

Das sagen die Jurykinder über ihre Zeit beim „Goldenen Spatz“?

Wir haben die bisherigen Jurykinder, Jenna aus Honsfeld, Brice aus Nieder Emmels, Nils aus Deidenberg, Tim aus Eupen, Leon aus Raeren, Jack aus Krinkelt, Laurens aus Burg Reuland, Kolja aus Eupen, Sophie aus Lontzen und John aus Weywertz gefragt, mit welchen Eindrücken sie aus Thüringen zurückgekehrt sind. Das Jurymitglied Matthis aus Hergenrath hat dem GrenzEcho ein Interview gegeben. Ihre Antworten könnt ihr unter „Links“ und „Downloads“ lesen und hören.